Musikalische Skizzen, Konzerttermine, vermischte Gedanken, Adressen, Entwürfe für Vorträge und zu schreibende Essays, Theater- und Lichtspielvorstellungen, Zugfahrpläne, Packlisten für den Reisekoffer, Unterrichtsstunden, Besprechungen, Erinnerungen an Festtage, Ideen für das passende Geburtstagsgeschenk, Kritzeleien beim Telefonieren, Einkaufslisten: das bunte Nebeneinander von Ereignissen, Begegnungen und Vorhaben in Arnold Schönbergs Leben ist aus seinen Kalendereinträgen ablesbar.

Im Nachlass des Komponisten haben sich mehr als 60 Kalender aus den Jahren 1900 und 1910 bis 1951 erhalten, die nunmehr digitalisiert und in einem weiteren Schritt transkribiert werden. Erste Einblicke in die Tages- und Wochenabläufe Schönbergs sowie das jüngste Digitalisierungsprojekt am Center geben wir in loser Folge über unseren Twitter-Account.

 

 

Diese Website verwendet Cookies, um eine optimale und vollständige Nutzung der Inhalte zu ermöglichen. 
>> Informationen über Cookies und Datenschutz