×

Notice

By using this website, you agree that cookies are placed on your device. ATTENTION: If you click on "decline", the online shop will not be working and some areas of the site may not be displayed properly!

View infos on Cookies and Privacy Policy

You have declined cookies. This decision can be reversed.

Konzert, Studierende und Lehrende der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Konzerte | Thursday, 30. November 2017 | 19.30 Uhr | Arnold Schönberg Center


WaldseligkeitRichard Dehmel

18.45 Uhr Konzerteinführung
Dennis Gerlach

Studierende und Lehrende der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien der
Institute Ludwig van Beethoven, Anton Bruckner, Josef Hellmesberger und Antonio Salieri sowie des Max Reinhardt Seminars

Julian Waldner Rezitation | Robert Hofmann Lichtregie
Dennis Gerlach Konzept | Karin Wagner Leitung

Lisa Koroleva, Meiqun Ottischnig, Monika Riedler Gesang
Yuliya Draganova, Florian Neulinger, Adriana Paler-Nicolescu Klavier
Thomas Fheodoroff, Veronica Böhm Violine
Georg Hamann, Simon Schellnegger Viola
Wolfgang Aichinger, Michael Luginbühl Violoncello
Eva Maria Hubner, Florian Kugi Kontrabass

Alexander ZEMLINSKY Maiblumen blühten überall
Waldseligkeit op. 9/2
Max REGER Waldseligkeit op. 62/2
Alma MAHLER Waldseligkeit
Richard STRAUSS Waldseligkeit op. 49/1
Conrad ANSORGE Waldseligkeit op. 17/2
Joseph MARX Waldseligkeit
Arnold SCHÖNBERG Verklärte Nacht op. 4
Texte von Richard DEHMEL

Eintritt frei

Nicht nur Arnold Schönberg griff mit seinem Streichsextett »Verklärte Nacht« und einigen Liedern auf Richard Dehmels Lyrik zurück: sein Lehrer und späterer Schwager Alexander Zemlinsky nahm um 1900 eine Vertonung von Dehmels »Die Magd« in Angriff und komponierte seine »Fantasien« op. 9 über Texte des Dichters. »Waldseligkeit« ist Teil dieses Zyklus für Klavier solo. Das Gedicht wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts von zahlreichen KomponistInnen vertont. Das nächtlich-amouröse Programm will dieser Dehmel-Euphorie nachspüren.

It was not only Arnold Schönberg who used Richard Dehmel’s poetry – he chose texts for his string sextet “Transfigured Night“ and several of his songs: his teacher and later brother-in-law Alexander Zemlinsky took Dehmel’s “Die Magd” for a setting around 1900 and composed his “Fantasies“ op. 9 using texts by the poet. “Waldseligkeit” is part of this cycle for solo piano. The poem was set to music by numerous composers at the beginning of the 20th century. This amorous, nocturnal program aims to pursue this euphoria surrounding Dehmel’s works.

Kooperation Arnold Schönberg Center und Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
Eine Veranstaltung im Rahmen der mdw200-Jubiläumsfeierlichkeiten

Foto: Richard Dehmel (© Rudolph Dührkoop 1908, Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg)

 
By clicking "Attend", you accept our Privacy Policy.

 

Tickets               Workshop for pupils               Schönberg worldwide