Gesprächskonzert Rolf Schulte, James Winn

Konzerte | Dienstag, 13. Juni 2017 | 19.30 Uhr | Arnold Schönberg Center


Intensität und Lyrismus

Rolf Schulte Violine
James Winn Klavier

Arnold SCHÖNBERG
Colombine aus Pierrot lunaire op. 21 (Arr. Kirshbaum, UA)
Lied (ohne Worte) aus der Serenade op. 24 (Arr. Kirshbaum, ÖEA)

Phantasy for Violin with Piano Accompaniment op. 47

Hanns EISLER
Sonate für Violine und Klavier (Die Reisesonate)

Anton WEBERN
4 Stücke op. 7

Donald MARTINO
Fantasy-Variations for Violin Solo

Ferruccio BUSONI
Sonate Nr. 2 op. 36a

Karten: € 14

Bereits seit vielen Jahren gehört Rolf Schulte zu den renommiertesten Interpreten der Violinwerke Schönbergs. Seine ausgesprochen expressive Aufnahme des Concerto for Violin op. 36 gemeinsam mit Robert Craft wurde hoch gelobt. Mit seinem ersten Auftritt am Arnold Schönberg Center präsentiert Schulte ein Programm, das den Meister in den Mittelpunkt eines vielseitigen Bezugsgeflechts stellt: von Weberns subtil ausgehörten Geigenstücken über Eislers heitere Sonate bis zur Fantasy des amerikanischen Zwölftöners Donald Martino.

Liveübertragung im Webradio
Link am oberen Bildrand

Rolf Schulte has long been regarded as one of the most renowned performers of Schönberg’s violin compositions. His distinctly expressive recording of the Concerto for Violin op. 36 with Robert Craft received much acclaim. In his first performance at the Arnold Schönberg Center, Schulte presents a program that places the master at the center of an eclectic web of relationships: from Webern’s subtly crafted violin pieces and Eisler’s jocular Sonate to the Fantasy by American twelve-tone composer Donald Martino.

 
 
 

Diese Website verwendet Cookies, um eine optimale und vollständige Nutzung der Inhalte zu ermöglichen. 
>> Informationen über Cookies und Datenschutz