×

Hinweis

Ich akzeptiere, dass diese Website Cookies verwendet. Achtung: Klicken Sie auf "Ablehnen", können Sie den Online-Shop nicht nutzen bzw. die Seite wird in einzelnen Bereich nicht mehr richtig dargestellt!

Infos zu Cookies und Datenschutz

In einer früheren Sitzung haben Sie die Speicherung von Cookies abgelehnt. Diese Entscheidung kann rückgängig gemacht werden.

Klangforum Wien, Florian Müller, Joonas Ahonen,Ferdinand Schmatz

Konzerte | Sonntag, 22. Januar 2017 | 19.30 Uhr | Arnold Schönberg Center


Festliche Tage Alter Musik

Klangforum Wien
Joonas Ahonen Klavier
Florian Müller Harmonium
Ferdinand Schmatz Lesung und Moderation

Leoš JANÁČEK
Auf verwachsenem Pfade

Alois HÁBA
Nonett op. 40

Texte von Ferdinand SCHMATZ

Information und Karten
(Vorverkauf ab 30. September 2016):
www.konzerthaus.at/ftam
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel. (+43 | 1) 242 002

Zwei der wichtigsten Exponenten der tschechischen Moderne sind an diesem Abend zu Gast am Arnold Schönberg Center. Während Leoš Janáčeks autobiographischer Klavierzyklus um die Themen Tod und Trauer kreist, schlägt Alois Hábas Nonett heitere Töne an. Der »Meister der Vierteltonmusik« nähert sich hier Schönbergs Zwölftonmethode an, wie er im Untertitel seines Stücks eigens hervorhebt. Eingeleitet werden die musikalischen Werke durch Ferdinand Schmatz – mit literarischen Interventionen auf verwachsenen Pfaden.

Two of the most important proponents of modern Czech music are represented in this concert at the Arnold Schönberg Center. While Leoš Janáček’s autobiographical piano cycle revolves around the themes of death and sorrow, Alois Hába’s Nonett addresses more cheerful things. The “master of quarter-tone music” approximates Schönberg’s twelve-tone method, as the subtitle to his piece distinctly emphasizes. Ferdinand Schmatz will be introducing the musical works with literary interventions along overgrown paths.

Kooperation Arnold Schönberg Center und Klangforum Wien

Im Rahmen der Festlichen Tage Alter Musik.
Ein Musikfest von Klangforum Wien in Zusammenarbeit mit Wien Museum, Wiener Konzerthaus und Arnold Schönberg Center

Gefördert aus Mitteln der Alban Berg Stiftung